Jahresmeister und Cup Sieger 2016

david-jahresmeister-2016

David Glarner Jahresmeister und Cup-Sieger 2016 gefolgt von Claude Bolli und Karrer Markus.

Die Jahresmeisterschaft der SG Altdorf-Opfertshofen wurde am Endschiessen fertig geschossen. Als Sieger der Jahresmeisterschaft und Schützenstuben-Cup hat sich zum ersten mal in der Vereinsgeschichte ein Jungschütze durchgesetzt. Schützenstuben-Cup 2. Rang Alex Fuchs gefolgt von Claude Boll.

 

Kantonale Einzelmeisterschaft Jungschützen 2016

stefan-kantonale-enzelmeisterschaft-jj-3-rang-2016david-kantonalcup-thayngen-2016

Stefan Spiess 3. Rang                       David Glarner 12. Rang

Die treffsichersten SH-Nachwuchsschützen sind ermittelt.

von Willi Flammer/Bilder Claude Bolli

Am vergangenen Samstag, 17. September 2016 wurde Andreas Oettli vom Jungschützenkurs der FSG Thayngen mit ausgezeichneten 274.0 Punkten Kantonaler Jungschützenmeister. Marvin Schmidl ebenfalls von der FSG Thayngen wurde KantonalerJugendmeister mit 228.5 Pkt.

Nervenstärke – Coolness – Oder ganz einfach eine gute Tagesform hat entschieden. Trainiert wurde das ganze Jahr sehr detailliert in den diversen Schaffhauser Jungschützenkursen. Und die ausgebildeten Jungschützenleiter haben ein Jahr lang den Nachwuchsschützen die besten Eigenschaften und Kenntnisse, die ein guter 300 Meter Schütze ausmacht versucht zu vermitteln. Am letzten Samstag musste nun jeder Teilnehmer alleine klar kommen – keine einfache Aufgabe. Das anspruchsvolle Schiessprogramm bestand aus total 20 Schüssen wovon 10 Einzeln und 2×5 in Serie auf die Scheibe A10 abgegeben wurden. Die besten acht Schütz/Innen aus beiden Kategorien konnten sich für den alles entscheidenden Final qualifizieren wo sie um den Titel des Jungschützen beziehungsweise Jugend Kantonalmeisters kämpften. Bei den Jungschützen kamen die grossen Favoriten aus den Kursen der FSG Thayngen und der SG Altdorf-Opfertshofen. Bereits in der ersten Runde konnte sich Andreas Oettli einen Vorsprung von 7Punkten auf seine Vereinskameradin Viviane Vich sichern. Von den 2 Jungschützen der SG Altdorf-Opfertshofen konnte lediglich Stefan Spiess mithalten, wurde aber bereits in der ersten Runde deutlichzurückgebunden.

Kantonal-Cup 2016 in Thayngen

david-kantonalcup-thayngen-2016 werner-kantonalcup-thayngen-2016

U20  David Glarner 3. Rang       Ordenanz 03 Werner Büchi 13. Rang

Teilnehmer Kantonal-Cup SGAO Schützen

von Peter Bohren/Bilder Claude Bolli

(Bo) Von anfänglich 420 Teilnehmern hatten sich bei der 38. Austragung des Schaffhauser Kantonalcups 41Schützinnen und Schützen für das Finale vom vergangenen Samstag in Thayngen qualifiziert. An diesem Samstagmorgen waren die Bedingungen fast perfekt für einen fairen Wettkampf. Nur die etwas tief stehende Sonne irritierte den einen oder anderen Schützen. Pünktlich um 08.45 Uhr begrüssten die beiden Organisatoren von der SH-Matchschützenvereinigung, Peter Bohren und Erich Schudel, die qualifizierten Schützen und erklärten das zu absolvierende Programm. Bei den Gewehrschützen konnte, die erst 16 jährige, Viviane Vich aus Thayngen, in der Kategorie U21 (Jugendliche und Jungschützen mit Sturmgewehr 90) mit Rundenresultaten von 95 und 93 Punkten bereits zum dritten Mal nacheinander den Titel gewinnen. Sie liess ihren männlichen Kollegen keine Chance und verwies diese auf die Plätze. Gerold Maag, ebenfalls aus Thayngen schoss in der Kategorie Sport wie schon in den 3Vorrunden souveräne Resultate und gewann mit 97, 96 und 98 Punkten hochverdient. Bei den Ordonnanzgewehrschützen siegte der bekannte Matchschütze Werner Bächtold aus Schleitheim. Noch amAnfang der Schiesssaison hatte er Probleme mit den Augen, doch jetzt im Final überzeugte er mit sensationellen Resultaten von 93, 92, 94 und 93 Punkten.

 

 

 

 

 

 

OJGM

Bericht von Christoph Preisig (ARKSV) und Markus Stanger

Am Samstag wurde auf der Schiesssportanlage Breitfeld der Ostschweizer Gruppenfinal der Jung- und Jugendschützen ausgetragen. Die Jungschützen der FSG Thayngen verpassten das Podest nur knapp und klassierten sich auf dem hervorragenden 4. Rang. Mit Zürich Seebach SG 1 bei den Jugendlichen und Hochfelden SV1 bei den Jugendschützen gingen beide Titel in den Kanton Zürich.

Jedes Jahr wird der Final des Ostschweizer Jungschützen Gruppenmeisterschaftsfinals (OJGM U21) sowie der Ostschweizer Gruppenwettkampf für Jugendliche (OWWJ) in einem anderen Kanton durchgeführt. Heuer durfte der Kantonalschützenverband Appenzell Ausserrhoden unter der Leitung vom kantonalen Jungschützenchef Silvano Kobler die rund 60 Gruppen aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden & Innerrrhoden, St.Gallen, Thurgau, Schaffhausen und Zürich im Breitfeld willkommen heissen.

Der Start des Wettkampfes musste aufgrund von technischen Problemen mit der Trefferanzeige um rund eine Stunde nach hinten verschoben werden. Da jedoch genügend Zeit eingeplant war konnte der Wettkampf regulär durchgeführt werden.

36 Gruppen bestritten bei den Jungschützen U21 den Final im Breitfeld. Auch sie mussten zwei Runden absolvieren. Nach dem ersten Durchgang hatten noch mehrere Gruppen die Möglichkeit den Gruppensieg an sich zu krallen. Märwil SV1 lag nach der ersten Runde auf Platz 1 mit 367 Punkten dicht gefolgt von diversen Verfolgern mit einer geringen Punktedifferenz. Die führenden nach dem ersten Durchgangen konnten in der zweiten Runde jedoch nicht an ihr Resultat anknüpfen. Hochfelden SV1 zeigte eine starke zweite Runde und schossen zugleich das höchste Rundenresultat. Mit 731 Punkten belegten Sie den ersten Rang und sicherten sich somit den Tagessieg. Ein wenig abgeschlagen lag auf Rang zwei mit 723 Punkten Bäretswil SG 1. Auf Rang drei beendete Balterswil-Ifwil SG 1 den Wettkampf mit 721 Punkten.

Die Schaffhauser …

Jungschützen konnten sich mit den drei Gruppen aus Thayngen, Merishausen und Altdorf/Opfertshofen für diesen Wettkampf qualifizieren. Thayngen startete im 1. Durchgang hervorragend, da 3 der 4 Schützen zwischen 91 und 94 Treffer landeten. Nur gerade ein Punkt trennte sie vom Tabellenführer aus Märwil (TG). In der 2. Runde konnten sie leider nicht weiter zulegen und mussten sich einige Treffer ausserhalb des Scheibenzentrums schreiben lassen. Nur sehr knapp verpassten sie mit dem 4. Schlussrang, einen Podestplatz. Notabene belegte der Thaynger Clemens Stamm mit 2x 93 Punkten den sehr guten 10. Rang von 144 Jungschützen in der Einzelrangliste.

Die Merishauser mussten leider eine weniger gute 1. Runde akzeptieren, konnten sich aber in der 2. Runde um sehr gute 27 Punkte steigern und belegten schliesslich den guten 23. Schlussrang. Auch bei ihnen wäre mit einer gleich starken 1. Runde, wie sie es im 2. Durchgang bewiesen haben, ein Podestplatz möglich gewesen.

Altdorf/Opfertshofen kam leider gar nicht auf Touren. Letztes Jahr durften sie sich ja die Silbermedaille umhängen lassen. Dieses Jahr mussten die Reiatschützen 2 Jungschützen ersetzen, die altershalber nicht mehr mittun durften. Vielleicht war es etwas Nervosität oder einfach nicht ihr Tag. Mit 661 Punkten mussten sie mit dem 31. Schlussrang vorlieb nehmen.

 

Wettschiessen 2016 in Ramsen

Vergangene Woche fand das Wettschiessen der Jungschützen und Jugendlichen dezentral an den Standorten Oberhallau und Ramsen statt. Gute bis sehr gute Resultate sorgten für einen spannenden Wettkampf, der von Yanik Baumann (SV Oberhallau, 85 Pkt.) bei den Jugendlichen und David Glarner (SG Altdorf-Opfertshofen, 93 Pkt.) gewonnen wurde. Die erfolgreichsten Vereine waren in der Region Reiat / Stein / Stadt die SG Altdorf-Opfertshofen in beiden Kategorien sowie in der Region unter der Enge der SV Wilchingen/Osterfingen (Jungschützen) und der SV Oberhallau (Jugendliche).

Jungschützen Kant. GM-Final

Die unschlagbaren Jungschützen aus Altdorf/Opfertshofen

von Markus Stanger

Am letzten Montagabend wurde auf einer der ältesten Schiessanlagen im Kanton Schaffhausen derkantonale Gruppenmeisterschafts‐Final der Jungschützen ausgetragen. Es mag nicht die modernste Anlagesein, die die Schützen der SG Lohn betreiben, doch in Schützenkreisen ist diese Anlage sehr beliebt und hatschon manch gutes Resultat beschert. Aus fünf Gemeinden und deren Jungschützenkursen hatten sich diebesten Nachwuchsschützen für diesen Final qualifiziert. Merishausen und Thayngen konnten sogar mit zweiTeams antreten – Diese beiden Leiter hatten dafür die Qual der Wahl, die optimale Gruppenzusammenstellung zu treffen. Denn während dem Wettkampf war eine Betreuung nicht erlaubt Die Schützen im Alter von 15‐20 Jahren waren auf sich alleine gestellt und sogar ein Zurufen: „die Schusslagezu korrigieren“, wurde im Reglement untersagt.

Die vier Jungs aus Altdorf/Opfertshofen kamen mit den ausgezeichneten Bedingungen sehr gut zurecht und mit David Glarner hatten sie den besten Schützen des Wettkampfes in ihren Reihen. Es wurden zwei Durchgänge mit 3 Probeschüssen, 6 Schüsse als Einzelfeuer und 4 Treffer, die erst nach dem letzten Schuss gezeigt werden, geschossen. David Glarner absolvierte diese Aufgabe souverän und durfte sich gleich zwei Mal hervorragende 95 Punkte schreiben lassen. Seine drei Schützenkollegen trafen ebenfalls gut und mit einem Total von 695 Pt. war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Die FSG Thayngen sicherte sich den 2. Platz mit 4 Pt. Vorsprung vor den Drittplatzierten aus Merishausen. Die letzten Medaillen durften sich die Jungschützen aus Trasadingen stolz, vom JS‐Chef des Kantonalverbandes Willi Flammer, umhängen lassen.